Letzter Ausweg Gesundheit

Seit ein paar Jahren trage ich nun schon den Gedanken mit mir herum mal ein Buch zu schreiben. Aber so richtig ran getraut habe ich mich dann doch nicht. Das war bei mir so ähnlich wie der Wunsch mal einen Marathon zu laufen. Joggen zu gehen, mal schneller und mal langsamer, ist ok. Das ist überschau. Und genauso habe ich auch immer schon Worte zu Papier gebracht. Entweder in Form von Songtexten oder Kurzgeschichten. Genau genommen würden alle geschriebenen Texte und Geschichten mehrere Bücher ergeben. Aber nun ja, das Schreiben von passenden Sätzen zu meiner Musik war auch überschaubar. Ich hatte irgenwie nie so richtig die Muße gehabt mich hinzusetzen um ein Buch zu schreiben. Das würde viel zu lange dauern und dann war ja auch noch die Frage über was ich überhaupt schreiben soll. Da waren einfach zuviel Zweifel und offene Fragen. Nicht zu unterschätzen war auch die Überlegung wer überhaupt mein Buch lesen sollte.

Aber wie das ist so ist. Wenn die Zeit reif ist, dann gibt es in der Regel kein Zurück mehr. Nachdem dieser „Ich-schreibe-ein-Buch-Gedanke“ nun gegen Ende des letzten Jahres in mir immer mehr gereift ist, habe ich folgende Entscheidung getroffen: Alan du schreibst ein Buch. Und zwar innerhalb einer Woche. Um jeglicher Ablenkung aus dem Weg zu gehen, habe ich mir dazu ein kleines Appartement an der Ostsee gebucht. So habe ich dann bei Brot und Wasser 7 Tage geschrieben und geschrieben. Wort um Wort, Zeile um Zeile und Satz um Satz. Der Wahrheit zu Liebe muss ich gestehen, dass ich mir auf das Brot meist veganen Gemüseaufstrich geschmiert, und das Wasser mit etwas Kaffeepulver ergänzt habe. Zwischendurch habe ich mir immer mal wieder etwas Inspiration bei erfrischenden Spaziergängen am Strand geholt. Ansonsten gab es aber fast nur meine Gedanken, die ich in die Tastatur meines Altersschwachen Laptops gehämmert habe.

Nachdem ich dann nach sieben wunderschönen und kreativen Tagen wieder nach Berlin gefahren bin, hatte ich etwas im Gepäck auf was ich sehr stolz bin. Mein erstes Buch.

ostsee_berlin

In diesem Buch erzähle ich, wie ich es geschafft habe ein gesundes und von der Sonne geküsstes Leben zu führen. Die Betonung liegt dabei auf Gesund. Allerdings war das ein sehr leidvoller Weg. Im Nachhinein kann ich darüber lachen oder zumindest Schmunzeln. Genau das möchte ich auch beim Leser erreichen. Ich möchte weder bekehren oder belehren, sondern einfach nur leicht und unterhaltsam meine Erfahrungen und Erlebnisse vermitteln.

Diese 160 Seiten möchten nun zum Oktober als gedrucktes Buch in den Handel. Zu diesem Zweck habe ich eine Crowdfunding-Kampagne auf Startnext gestartet. Dort stelle ich mein Buch und mich auch noch mal ausführlich vor ► http://www.startnext.com/ohrinsel 

Ich denke ich spreche auch im Namen meines Buches wenn ich schreibe, dass wir uns über jede Spende freuen 🙂

THUMBNAIL_VIDEO.png

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s